drainagenspülen

Was ist Drainagereinigung?

Zum Reinigen von Drainagerohren in landwirtschaftlich genutzten Untergründen wird ein Drainagereiniger eingesetzt. Mit Hilfe solcher Maschine wird ein flexibler Schlauch mit einer eigenen Sprühdüse in die Drainage eingeführt. Diese Sprühdüse hat eine isolierte Düse an der Vorderseite, wobei die Verschmutzungen mit einem Wasserstrahl gelöst werden. An der Rückseite der Sprühdüse befinden sich etliche Düsen, die den gelösten Dreck aus dem Drainagerohr herausspülen.

Der flexible Schlauch wird rundum hydraulisch angetrieben und mit einer Geschwindigkeit von exemplarisch 30 Metern pro Minute in das Drainagerohr eingebracht. Das Zurückholen der Sprühdüse geschieht mit einer Geschwindigkeit von 20 bis 25 Metern pro Minute. Mit Hilfe jene Geschwindigkeit wird der gelöste Dreck vom Wasser nach draußen gespült.

Um wie gleichfalls das Drainagerohr als gleichermaßen die Bodenstruktur um die Rohre herum in einem guten Zustand zu halten, ist es essentiell die richtige Sprühdüse und den richtigen Betriebsdruck zu verwenden. Ein Wasserdruck von zum Beispiel 10 bar an der Sprühdüse ist in diesem Fall ohnehin hinreichend. Es werden annähernd 75 Liter Wasser pro Minuten braucht, um die Drainagerohre gründlich sauberspülen zu können. 

Instandhaltung ist wichtig

Für die laufende Wartung landwirtschaftlicher Drainagen gilt dasselbe Prinzip. Zwar verursacht die Instandhaltung oder Reparatur (steuerlich absetzbare) Kosten. Doch der zu erwartende Mehrertrag, den Sie mit flächendeckend optimierten Böden erzielen können, ist in der Regel deutlich höher als die Wartungskosten.

Um die Nutzeffekte eines vorzüglich funktionierenden Drainagesystems zu erhalten, ist es elementar, dass es sorgfältig instandgehalten wird. Eine nicht ordentlich funktionierende Drainage sorgt Zuletzt für einen verringerten Abfluss von Regen- und Oberflächenwasser.

Bei einem sorgfältig instand gehaltenen Drainagesystem bleibt der Boden weniger lange nass. Der Boden kann ebenso früher als ebenso längere Zeit bearbeitet werden. Darüber hinaus wachsen die Pflanzen wegen einer guten Wasserbewirtschaftung besser und liefern höhere Erträge.
https://www.topagrar.com/acker/news/drainagen-im-sommer-regelmaessig-spuelen-9849579.html


Schäden oder Positionen Orten
Des Weiteren können wir auch den Verlauf der Drainage durch unser Ortungssystem aufzeigen bzw. etwaige Blockierungen lokalisieren.

drainagen spülen

Ursachen für Verstopfungen

Es gibt unterschiedliche Ursachen, warum Drainagerohe verstopfen können. Wie zum Beispiel können sie mithilfe Einspülungen von Sand oder Lehm verstopfen, was tatsächlich ein permanenter Prozess ist. Vor allem im Zuge einer in einem feinsandigen Untergrund neu angelegten Drainage ist das Risiko von Verstopfungen via das Einspülen von Erde gesondert groß. Deshalb sollte eine Drainage, die in ausgehobenen Schlitzen verlegt ist, binnen eines halben Annos nach dem Verlegen durchgespült werden.

Wann sollte die Drainage gereinigt werden?

Um Verstopfungen abzuwenden und die Drainage in einem guten Zustand zu halten, ist ein vorsorgliches Durchspülen die optimale Lösung. In Lehmböden ist eine Reinigung sämtliche fünf Jahre genügend und in Sandböden reicht sämtliche zwei Jahre. In (stark) eisenhaltigen Untergründen wird jährliches Durchspülen angeraten, außerordentlich um zu unterbinden, dass die Perforation der Drainagerohre verstopft.

Eventuelle akute Verstopfungen müssen selbstverständlich schnellstmöglich weggelassen werden. Diese Verstopfungen treten an erste Stelle in Zeiten extremer Regenfälle auf.

SENDEN SIE UNS IHRE ANFRAGE für ein Angebot zu DrainageSPÜLUNG / Ortung oder Rufen Sie uns an Tel. 0170-8138914